Mittwoch, 22. November 2017

Erben und vererben von Immobilien

Wichtige Tipps zum Thema Immobilien und "Erben" finden Sie auf der Seite http://www.immowerte-geipel.de/Geschwister-auszahlen-Elternhaus-geerbt-oder-uebernehmen.htm

Hier erhalten Sie Informationen rund um das Thema Erben im Zusammenhang mit Immobilien. Hilfreiche Tipps vom zertifizierten Gutachter (DIN EN 17024, DEKRA, TÜV-Rheinland).

Freitag, 7. April 2017

Immobilienbewerter für den Verkauf

So wählen Sie den richtigen Immobilienbewerter aus:

8 Tipps

1.       Achten Sie auf die Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024. 
2.       Er sollte mindestens 10 Jahre Erfahrung in der Bewertung von Immobilien nachweisen können. 
3.       Fragen Sie ob er auch Gutachten nach §194 BauGB erstellt, sogenannte „Vollgutachten“
4.       Schreibt er auch Gutachten für Gericht? Diese haben einen besonders hohen Anspruch
5.       Wie oft besucht er Fortbildungen? Lassen Sie sich Teilnahmebestätigungen zeigen. Achten Sie hierbei auf den Namen der Akademien, es gibt große Unterschiede.
6.       Lassen Sie sich Referenzen aus der Bewertung zeigen.
7.       Gibt es eine Musterbewertung die Sie einsehen können? Hierbei erkennen Sie schnell die Qualität. Sind genaue Daten und Ableitungen beinhaltet, oder ist es nur „Bla Bla“?
8.       Die Mitgliedschaft in einem Berufsverband ist wohl gut aber leider keine Garantie für gute Arbeit.

Der Makler als Bewerter einer Immobilie ? Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema:

Wenn Sie das Thema Gutachter und Sachverständige mehr interessiert finden Sie hier weitere Informationen:


Sonntag, 7. Dezember 2014

Premium und Luxus - Immobilien

Die Aussichten auf den Immobilienmärkten wird immer besser. Seit Jahren ist zu beobachten wie die Preise in Ballungsräume steigen. Oft wird bereits von einer Überhitzung der Märkte gesprochen. Mittlerweile erfahren auch die  Randgebiete einen deutlichen Zuwachs an hochpreisigen Immobilien. Mehr und mehr wird das Umfeld der Metropolen wiederentdeckt und mit neuem Leben gefüllt. Wer seine Ruhe sucht findet diese oft nicht mitten in der Stadt sondern geht gerne einige Kilometer ins Umland. Hier hat Wohnen noch Qualität.

Der Trend die Entfernung zur großstädtischen Innenstadt in Kauf zu nehmen wirkt sich profitabel auf die Immobilienpreise aus.

Das Premium-, oder auch Luxussegment hat das „ländliche Leben“ wiederentdeckt. Warum auch nicht? Die Preise sind auf einem guten, nicht überteuertem Niveau. Hier macht das Kaufen von exklusiven und einmaligen Immobilien noch Spaß. Das Angebot scheint jedoch nicht sehr transparent zu sein. Die meisten Immobilienportale zeigen keine große Auswahl für den „gehobene Bereich“. Einige Ausnahmen bietet hierbei das Portal des Magazins Bellevue oder auch die Seite Toplage.de.


Die Bereitschaft Premiumimmobilien besonders zu präsentieren ist bei den meisten Makler jedoch noch gar nicht vorhanden. Dort werden besondere Immobilien genauso dargestellt wie jedes andere Haus oder Wohnung auch. Nur zu gut ist zu verstehen, daß Verkäufer besonderer Immobilien dies nicht sehr schmeichelhaft finden. Haben besondere Immobilien nicht auch eine besondere Darstellung verdient? Kann nicht ein Verkäufer erwarten, dass seine Immobilie etwas anders (besser, einmaliger) angeboten wird? Ein Weg dieses zu tun ist das hervorheben der Immobilienangebote auf Single-Sites. Auf diese Seiten steht nur eines im Vordergrund: DIE IMMOBILIE ! Ein Beispiel hierfür ist die Seite www.wohnen-in-bad-orb.de . Hier handelt die ganze Seite nur von einem einzigen Einfamilienhaus in Bad Orb. Das Gebäude wird mit Bilder und einem echtem Video vorgestellt. Die Grundrisse und die Umgebung spielen eine genauso wichtige Rolle wie die Details zum Angebot und dem anbietendem Makler, Geipel Immobilien GmbH. Dieser bleibt jedoch mit seiner Eigendarstellung im Hintergrund. Es geht ja schließlich um das Besondere: DIE IMMOBILIE !

Mittwoch, 23. Juli 2014

Fotoservice der Stadt Bad Orb wird überarbeitet: es folgt Release 2.0

Jeder Orb-Besucher bekommt wertvolle Sekunden geschenkt

Vor einigen Jahren, gar nicht so lange her, mussten wir uns und daran gewöhnen am Ortseingang ein schönes Foto zu bekommen, wenn man statt 40 km/h dann doch einmal 50 km/h gefahren ist. Jetzt wird dieser Fotoservice der Stadt Bad Orb überarbeitet. Die Arbeit zum Entwickeln der Bilder wird zuviel. Aus diesem Grund ist es viel besser die Geschwindigkeitsbegrenzung einfach wieder auf 50 km/h zu setzen. JA richtig, bei uns wird nicht langsamer gefahren sondern bald (Termin noch nicht bekannt, aber beschlossen!) wieder schneller. Naja ist ja auch viel besser so. Die Zeiteinsparung für jeden Bürger wird enorm sein. Denn ab der Einmündung zur Martinus-Straße ist dann wieder 40 km/h angesagt! Also nicht zu früh freuen, Bad Orb wird keine Stadt der Raser. Die Rennstrecke ist nur 150 m lang. Wenn wir jetzt berechnen wieviel Sekunden jeder damit schneller wird, kommt man schnell zu einigen Sekunden pro Tag. Überwältigend, was so ein Release 2.0 alles bewirken kann.

(Hinweis: Es liegt leider nicht im Einflussbereich der Stadt sondern ist eine Entscheidung des Landes, da es sich um eine Landesstraße handelt)

Freitag, 14. Februar 2014

Veränderungssperre in Bad Orb - Widerspruch zum Artikel der Bürgermeisterin in der GNZ vom 13.02.2014

Als Mitglied des zuständigen Ausschusses (Bauausschuss ...) schreibe ich hier meine persönliche Meinung.

Mit großem Erstaunen lese ich in den letzten Tagen die Berichte in den Medien zur Veränderungssperre im "Bereich Kur" in Bad Orb. Auf der einen Seite verbreiten Bürger unnötige Panik, auf der anderen Seite gibt die Bürgermeisterin Begründungen für die Veränderungssperre nach außen welche für mich nicht nachvollziehbar sind! Hier schreibt Frau Uhl, dass mit der Sperre sichergestellt werden soll, dass die Chance für genügend Übernachtungshotels in Bad Orb bestehen bleibt. Alleine diese Aussage zeigt ein offensichtliches falsches Verstehen der Marktwirtschaft. NICHT die Stadt bestimmt den Markt sondern die Nachfrage. 
Durch eine Vorschrift (hier der qualifizierte Bebauungsplan) lässt sich noch lange nicht die wirtschaftlichen Entwicklungen einer Stadt verbessern. Nur wenn weiterhin ein positives Marketing betrieben wird, wird sich die wirtschaftliche Entwicklung in Bad Orb verbessern. Jedoch nicht durch einen qualifizierten B-Plan.
Der zur Zeit in Vorbereitung befindliche Bebauungsplan darf auf keinen Fall Einschränkungen für die Eigentümer von Immobilien bedeuten. Jeder ist für seine wirtschaftliche Lage selbst verantwortlich und muss demnach handeln können.
Zudem ist klarzustellen, dass eine Einschränkung der Eigentümer nie im Sinne der Veränderungssperre war.
Die Sperre sollte nur dazu dienen verschiedene gewerbliche "Betriebe" (Rotlicht und Massenunterkünfte) zu erschweren. Diese haben in einem "Kurgebiet" wohl wirklich nichts zu suchen.
Für meine Person kann ich schon jetzt versichern, dass ich keinem Entwurf zustimmen werde, in dem eine Umwandlung von einer Pension/ einem Hotel in Mietwohnungen oder Eigentumswohnungen untersagt werden soll! Das darf auf keinen Fall geschehen !!!

Sonntag, 17. November 2013

Jäger in Bad Orb

Heute 17.11.2013 sind leider noch immer Schilder im Bad Orber Wald zu finden. Jetzt war die Treibjagd schon am am 02.11. ... aber leider leider fühlt sich keiner für den Abfall verantwortlich.

17.11.2013: nach langer langer Pause ...

nach langer langer Pause geht es jetzt weiter. Es werden wieder Posts zu finden sein, von heiter bis lustig und kritisch ! Viel Spaß ...

Montag, 28. November 2011

Trinkwasserverordnung Neu ab 01 11 2011


Trinkwasserverordnung ab 01.11.2011 wichtig für alle Vermieter

Auf der jährlichen Sonderveranstaltung des Haus- und Grundbesitzer – Verein Gelnhausen e.V. legten die Verantwortlichen ein Schwerpunktthema auf die neue Trinkwasserverordnung.

Besonders der 1. Punkt ist für jeden Vermieter eine neue Hürde im Dschungel der Gesetzte und Verordnungen in Deutschland. Die Trinkwasserverordnung, welche zum 01.11.2011 in Kraft getreten ist, betrifft fast jeden Vermieter.
Es geht in der Kernaussage um die Qualität des Warmwassers. Hier sieht der Gesetzgeber eine Anzeige und Meldepflicht für Warmwasserspeicher vor sobald diese mehr als 400 Liter beinhalten, oder die 3 Litergrenze überschritten wird. Dies ist der Fall wenn zwischen Trinkwassererwärmung und letzter Entnahmestelle 3 Liter Wasser „stehen“ könnten. Dass dies bei den meisten Häusern der Fall ist, ist offensichtlich,
dass die Anlagen gemeldet werden müssen und nach heutigem Gesetzesstand jährlich geprüft werden müssen ist wohl den meisten Vermieter noch nicht bekannt. Dank dem Haus- und Grundbesitzer – Verein sind dessen Mitglieder informiert und können mit der neuen Aufgabe richtig umgehen.
Dass die jährliche Überprüfung mit Kosten für den Vermieter verbunden ist versteht sich von selbst, dass dieser die entstehenden Kosten ggf. auf den Mieter umlegt ist die logische Schlussfolgerung. Somit hat die Gesetzgebung aktiv  zur Erhöhung der Wohnnebenkosten beigetragen.

Dienstag, 13. September 2011

Bad Orb Quellenhof Brand


Am Montag 12.09.2011 in Bad Orb. Zur Zeit geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Genaue Informationen liegen noch nicht vor.

Montag, 22. August 2011

Immobiliensuche jetzt auch mobile

 
Das Internet wird immer mobiler. Somit auch der Wunsch nach einer mobilen Immobiliensuche im Internet. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen Immobilienangebote und Informationen auf einer speziellen Internetseite zur Verfügung zu stellen. Auf www.geipel-m.de besteht die Möglichkeit Häuser , Wohnungen oder Grundstücke zu finden, und dies über ihr Smartphone unabhängig vom Typ oder Software. Unser Service setzt nicht auf eine App. sondern auf eine allgemein gehaltene Technologie. Für Verkäufer und Vermieter ist auch der Bereich Objekttracking zu finden.

Auch mit dieser Entwicklung gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft um den Besten Service für unsere Kunden zu bieten.

Donnerstag, 4. August 2011

Bad Orb wird schöner

Nach der Ausschreibung des Ideenwettbewerbes zur Verschönerung der Ortseinfahrt aus Richtung "Eiserne Hand" liegen nun alle Ergebnisse vor.
Insgesamt wurden 11 Vorschläge rechtzeitig im Rathaus eingereicht. In einer ersten Sichtung durch den Bauausschuss am 03.08.11 wurde nun die weitere Vorgehensweise festgelegt. Noch im August 2011 folgt eine öffentliche Veranstaltung in welcher alle Vorschläge ausgestellt werden. Auch gibt es hier die Möglichkeit eine eigene Bewertung der Vorschläge abzugeben.
Die Vorschläge sind durchaus sehr unterschiedlich und lassen einige Fragen aufkommen. Viele der eingereichten Ideen haben ähnliche Lösungsansätze. So ist zum Beispiel die Errichtung eines Kreisels in der Höhe Frankfurt Straße Ecke Martinustraße häufig wieder zu finden.
Klar ist bei der weiteren Vorgehensweise, dass die Lösungen nicht auf einmal umgesetzt werden können. So sind 2 - 3 Schritte notwendig. Ein 1. Schritt ist auf alle Fälle der direkte Einfahrtsbereich in Höhe des Ortseingangsschildes und dem geliebten Blitzer.
Kontakt mit den Eigentümern der betroffenen Grundstücke wurde bereits aufgenommen. Hier ist eine durchweg positive Resonance am Rathaus angekommen.
Schön ist es zu sehen, dass sich die Orber Bürgerinnen und Bürger so aktiv an der Neugestaltung beteiligen. Auch dies zeigt, daß Politik durchaus gemeinsam funktioniert. Weitere Veranstaltungen werden folgen ... und ich werde berichten ...

Mittwoch, 25. Mai 2011

Bad Orb soll schöner werden

Vor einigen Wochen wurde in Bad Orb ein Vortrag von Prof. Lang zur Umsetzung des Strukturkonzeptes gehalten. Egal wie man zur Entwicklung und Umsetzung dieses Konzeptes steht, eines war und ist jedoch eine beunruhigende Aussage. "Die Einfahrt von Bad Orb ist wie Offenbach", so Prof. Lang in seiner Rede.
Es ist ja nicht so, dass dies noch keinem aufgefallen wäre ... Aber es ist über Jahre nichts dagegen unternommen worden.
Ein Ideenwettbewerb soll den Einfahrtsbereich (von der A66 kommend) nun ein erster Schritt für die Neugestaltung auslösen. Alle Bad Orb Bürgerinnen und Bürger werden hierzu gebeten Ihre Ideen mit ein zu bringen. Ziel ist es bis zum 31.07.2011 alles zu sammeln und dann schnell (!) in die Tat umzusetzen. Bis 31.07. ist eine kurze und somit sportliche Zielsetzung, aber die Ideen sollen ja auch kurzfristig umgesetzt werden.
Bei diesem Wettbewerb geht es nicht um teure Lösungen, sondern vielmehr um realisierbare Vorschläge. Bilder und Bericht folgt selbstverständlich.

Montag, 16. Mai 2011

Bad Orb ist nicht voll gesperrt ! falsche Beschilderung !

Diese Beschilderung ist falsch!
Wenn Sie diese Bild an der "eisernen Hand" sehen gehen Sie wohl davon aus, dass Bad Orb nicht zu erreichen ist. Dies ist natürlich falsch !
Bad Orb ist zu erreichen nur die Beschilderung hat ihr Ziel total verfehlt.
Ich hoffe, dass dies kurzfristig behoben wird.
Jedoch ist große Vorsicht in Bad Orb geboten. 
Die Vorfahrtsstraßen sind geändert!
Wer auf dem Weg durch die Kurstadt ist sollte genau auf die massenhaften neuen Schilder achten. Bilder der kritischen Punkte folgen. Hoffentlich noch vor den ersten schlimmen Unfällen.
Als 1. ist auf der Frankfurter Straße in Richtung DRK - Haus jetzt Vorfahrt für die Rechtsabbieger. Die Schilder stehen, nur die gelben Striche auf der Straße, welche für mehr Sicherheit sorgen könnten, fehlen !!! Mir kommt es so vor als ob die Planung hier noch etwas fehlerhaft ist ...

Pressemitteilung der Fraktionen von CDU und SPD im Bad Orber Stadtparlament

Aktuell stehen umfangreiche Baumaßnahmen in der Würzburger Straße an. Hierzu soll die Landesstraße L3199 auf mehreren hundert Metern und über mehrere Wochen hinweg komplett gesperrt werden. Die CDU Fraktion und die SPD Fraktion im Bad Orber Stadtparlament können die Notwendigkeit dieser Baumaßnahmen nachvollziehen.

Kritisiert werden muss jedoch, dass

die Straße komplett gesperrt wird. Die teilweise Sperrung der Fahrbahn (nur eine Fahrbahnseite) hätte die Situation deutlich entlastet.

die Sperrung vom Untertor bis zur Ludwig-Schmank-Straße komplett erfolgt, anstatt, wie besprochen, zunächst bis zur Altenbergstraße. Durch die jetzige Regelung kann der Verkehr nicht über die Heppenmauer und die Haselstraße ausweichen.

der komplette Verkehr somit über den Burgring (an der Martinusschule vorbei) und die Ludwig-Schmank-Straße geleitet wird. Hier stellt sich die Frage, wie das hinsichtlich der Verkehrssicherheit (Schüler), der bestehenden Rechts-Vor-Links-Regelungen und der Parkregelungen funktionieren soll. Ein Verkehrschaos ist doch hier augenscheinlich vorprogrammiert.

die Anlieger und die kommunalen, politischen Entscheidungsträger von der Stadtverwaltung und von Frau Bürgermeisterin Uhl in keiner Weise in den Entscheidungs- und Vollzugsprozess eingebunden worden sind. Wie kommen die betroffenen Anlieger in der Würzburger Strasse während der Bauphase an ihre Grundstücke?

es schon jetzt, vor den Baumaßnahmen feststeht, dass es zu Mehrkosten in Höhe von 11.000,00 Euro, allein für Beschilderungen kommen wird, die wohl die Stadt Bad Orb zu tragen hat.

die Baumaßnahmen mitten in der Saison der Bad Orber Fremdenverkehrs-, Gesundheitsbetriebe durchgeführt wird.


Beide Fraktionen bedauern, dass es nicht möglich war, die sicherlich notwendige Maßnahme mit der notwendigen Transparenz anzugehen. CDU und SPD distanzieren sich ganz eindeutig von dieser Praxis und fordern für die Zukunft ein mehr an Gemeinsamkeit und Bürgerbeteiligung . Dies führt unzweifelhaft auch zu einer größeren Akzeptanz der getroffenen Regelungen.


Bei der jetzt getroffenen Verkehrsregelung zu den Umbaumaßnahmen in der Würzburger Straße sehen CDU und SPD schwer kalkulierbare Risiken bei der Verkehrssicherheit und nicht zuletzt auch für den Fremdenverkehr. Die beiden Fraktionen regen daher an, nochmals die Version der lediglich einseitigen Fahrbahnsperrung im Bereich Würzburger Strasse zu überprüfen. Hinsichtlich möglicher sich daraus ergebender Veränderungen für Verlauf und Abwicklung der Baumaßnahme sind CDU und SPD selbstverständlich gesprächsbereit.


Gez. Michael Kertel (Vorsitzender - CDU Fraktion), Annemarie Meinhardt (Vorsitzende - SPD Fraktion)